Andreas Aretz










Lehrauftrag  Björn Severin

 

 

 

 

FAR frohn & rojas
(Berlin, Santiago de Chile, Los Angelos) „Werkbericht“
 
Vortragsreihe Baukunst

Marc Frohn stellt anhand ausgewählter Projekte die entwerferische Auseinandersetzung von FAR frohn&rojas mit den kontextuellen Tiefenstrukturen der Architektur vor: den legalen und wirtschaftlichen Einschränkungen, Wünschen, Machtstrukturen sowie den institutionellen und technologischen Rahmenbedingungen. Die gezeigten Beispiele verdeutlichen die formalen Zwänge, die diesen Tiefenstrukturen innewohnen. Welche Rolle spielt das architektonische Objekt für den Bauherrn, der das Grundstück aufgrund seiner arkadisch unberührten Natur gekauft hat? Welcher Entwurfsansatz trägt der Halbwertszeit einer Architektur von nur drei Jahren Rechnung? Welche Detaillierung ermöglicht das Aufeinandertreffen “hochgezüchteter” deutscher Bauprodukte und der chilenischen Arbeiterschaft?
 
Marc Frohn studierte Architektur an der RWTH Aachen, der Univeristá Federico II in Neapel sowie der Rice University in Houston, Texas. Er absolvierte sein Masterstudium in den USA als Fulbright-Stipendiat. 2005 gründete der zusammen mit Mario Rojas das Büro FAR frohn&rojas, das als Netzwerk zwischen Berlin, Santiago de Chile und Los Angeles agiert. Marc Frohn lehrte Architekturentwurf an der RWTH Aachen, dem SCI-Arc in Los Angeles sowie dem Royal College of Art in London, bevor er 2014 den Lehrstuhl für Raum & Entwerfen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) übernahm.

 

 

Referent: Marc Frohn

28. November, 19.00h Aula Kunstakademie 

29. November, 10.00h  Tischgespräch in der Baukunstklasse