Cornelia Zuschke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Lehrauftrag  Björn Severin

 

 

 

 


CORNELIA ZUSCHKE

 

"Anspruch und Wirklichkeit"

 

   

Im Zentrum des Vortrags werden die Kernthemen der aktuellen Stadtentwicklung am Beispiel Düsseldorf stehen. Dies betrifft u.a. die Themenkomplexe Dichte im Städtebau, die Konkurrenz von Gewerbe und Wohnen, die Bedeutung des öffentlichen Raumes, die historische und aktuelle Entwicklung der Stadtplanung sowie die besonderen Kompetenzen der Düsseldorfer Stadtplanung.

Insbesondere werden aktuelle Fragestellungen angesprochen, beispielsweise wie vorhandene Flächenpotentiale identifiziert und aktiviert werden können und wie in Düsseldorf heute und morgen konzeptionell, strategisch und dennoch praktisch lokal geplant wird: Was braucht die Stadt, was kann die Stadt, was geht in der Stadt?

 

Cornelia Zuschke studierte Architektur in Weimar, bevor sie sich später über Aufbaustudiengänge u.a. in Wien und Klagenfurt in den Bereichen Denkmalpflege und Mediation spezialisierte. Ihre berufliche Laufbahn begann in Fulda, wo sie zunächst die untere Denkmalbehörde, später das Stadt- und Verkehrsplanungsamt und im Anschluss das Baudezernat leitete. 2014 wurde sie in Darmstadt zur Dezernentin für Städtebau, Mobilität und Umwelt gewählt. 2016 erfolgte der Wechsel als Beigeordnete in die Landeshauptstadt Düsseldorf.

 

15. Januar 2018, 19:00 Uhr in der Aula