Nathalie de Vries









Lehrauftrag Kunst und Architektur Christian Heuchel


TISCHGESPRÄCH
mit Prof. Dr. Johannes Myssok

"Kunst und Architektur - ein spannungsvolles Verhältnis der Künste"

 
Bildende Kunst und Architektur standen seit Anbeginn der neuzeitlichen Tradition immer in einer engen, oftmals antagonistischen Beziehung. Der Idealfall war jedoch offenbar keineswegs die Personalunion von Architekt und bildendem, für die Ausgestaltung der Architektur verantwortlichem Künstler, sondern immer wieder ergab sich die Gestalt der heute als Prototypen bewunderten Bauten aus einem zähen, oftmals Jahrzehnte dauerndem Ringen von Architekten und bildenden Künstlern. Dennoch ist diese antagonistische Konzeption nicht die einzige zu verfolgende Vorstellung baukünstlerischer und künstlerischer Kreativität, taucht der Gedanke vom 'Gesamtkunstwerk' doch in Grundzügen lange vor Richard Wagners Prägung dieses Konzepts in der Kunst auf, bestimmte dann aber vor allem die bis heute fortwirkenden Ausbildungsgedanken des Bauhauses, die auch auf die Kunstakademie Düsseldorf ausstrahlten. Neben einer Einführung in die zentralen historischen Fallbeispiele soll im Rahmen des Tischgesprächs die Relevanz einer Zusammenarbeit von bildenden Künstlern und Architekten insbesondere in Bezug auf die vielfach problematisierte 'Kunst am Bau' diskutiert werden.


Johannes Myssok ist Professor für allgemeine Kunstgeschichte an der Kunstakademie Düsseldorf. Nach dem Studium in Düsseldorf und Münster wurde er 1996 mit einer Arbeit über den bildhauerischen Entwurf in der Renaissance promoviert. Er habilitierte sich 2004 an der Universität Münster mit einer Arbeit über den klassizistischen Bildhauer Antonio Canova und erhielt 2009 den Ruf an die Kunstakademie Düsseldorf. Seine Forschungsinteressen sind durch langjährige Auslandsaufenthalte in Florenz und Venedig geprägt.


Dienstag 17. Juni 2014 11.15 Uhr in der Klasse Baukunst